Herzlich willkommen

Bei der Wahl zum Samtgemeindebürgermeister für die Samtgemeinde Tostedt am 12. September 2021 trete ich wieder als unabhängiger Kandidat an. So wie bisher wird es mein Ziel sein, gemeinsam mit den Einwohnerinnen und Einwohnern, allen Ratsmitgliedern und der Verwaltung Projekte umzusetzen und gute Lösungen zu finden.

Hier finden Sie den Flyer zur Wahl als PDF-Datei.

Podiumsdiskussion der Kandidierenden

In den letzten 7 Jahren haben wir in der Samtgemeinde und Gemeinde Tostedt viel erreicht. Hierzu habe ich als Samtgemeindebürgermeister und Gemeindedirektor beigetragen, so wie auch die gesamte Verwaltung und die Mitglieder des Samtgemeinde- und Gemeinderates. Wichtig war mir ein offenes und faires miteinander, eine Diskussion um die Sache und eine bestmöglich Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner. 

Drei Ziele hatte ich darüber hinaus vor 7 Jahren besonders herausgestellt: Den Anstieg der Verschuldung stoppen und nach vielen Jahren bzw. Jahrzehnten die Schule in Todtglüsingen und das Freibad sanieren. Sowohl für die Schule als auch für das Freibad wurden sehr gute und wirtschaftliche Lösungen gefunden und der Betrieb konnten 2019 aufgenommen werden. Trotz dieser und zahlreicher anderer Investitionen konnten die Schulden seit 2014 jedes Jahr reduziert werden. 

Viele Projekte sind momentan in der Umsetzung und ich möchte gern dazu beitragen, dass auch diese erfolgreich und wirtschaftlich bestmöglich umgesetzt werden.

Wer ich bin?

Ich bin 55 Jahre alt und lebe mit meiner Partnerin in Heidenau. Aufgewachsen bin ich zunächst in Tostedt und ab meinem 15. Lebensjahr in Heidenau. In meiner Freizeit fahre ich gerne Rad und spiele Schach im MTV Tostedt. 

Meine Eltern waren politisch und sozial sehr engagiert, was mich sicherlich geprägt hat. So bin ich seit 1982 Mitglied der Grünen, deren Fraktionsvorsitzender im Samtgemeinderat ich von 1991 bis 2001 war. Zudem war ich von 1993 bis 1998 Abgeordneter im Kreistag. 

Nach dem Abitur habe ich neben Physik zusätzlich Volkswirtschaft studiert. Dabei hat mich insbesondere motiviert, dass viele ökonomische Konzepte auch eine sehr gute Basis für politische Entscheidungen bilden. Entsprechend habe ich meine Doktorarbeit über ein kommunalpolitisches Thema geschrieben: die Finanzierung öffentlicher Investitionen.

Meine Qualifikation

Meine umfangreichen Erfahrungen der letzten sieben Jahre als Samtgemeindebürgermeister möchte ich auch in den kommenden Jahren für Sie einsetzen.

Als promovierter Volkswirt mit dem Schwerpunkt Finanzwissenschaft, dem Teil der Volkswirtschaft der sich mit kommunalen Aufgaben beschäftigt, verfüge ich über das erforderliche Fachwissen. Gleichermaßen weiß ich, dank meiner über 30–jährigen kommunalpolitischen Erfahrung und meiner Tätigkeit als Samtgemeindebürgermeister, wie die Praxis funktioniert. Darüber hinaus bringe ich fundierte Erfahrung aus der freien Wirtschaft mit: Ich habe vor 28 Jahren einen Verlag gegründet und bis zu meinem Amtsantritt zum Samtgemeindebürgermeister 2014 erfolgreich aufgebaut und geleitet. Außer Büchern erscheinen in diesem Verlag auch Brettspiele, welche weltweit in 25 Sprachen vertrieben werden.

Wir haben viel erreicht

Kinderbetreuung

Wir haben die Kindergärten in Handeloh und Wistedt um Krippengruppen erweitert und im Kinderland und Kinderhaus in Tostedt jeweils zusätzliche Kindergartengruppen geschaffen. In Otter konnten wir die Betreuungssituation verbessern. Eine Erweiterung des Kindergartens in Heidenau (Krippe und Kindergarten) befindet sich im Bau und ein Kindergartenneubau in Tostedt in der Entwurfsplanung.

Schulen

Die Schule in Todtglüsingen wurde grundlegend saniert und erweitert. Mit dem Neubau einer Mensa konnte die Schule in der Poststraße in eine Ganztagsschule umgewandelt werden, zudem wurde der Pausenhof neu gestaltet. Im Rahmen des Digitalpakts gab es bereits erste Beschaffungen für alle Schulen und weitere sind geplant.

Klimaschutz

Blockheizkraftwerke wurden in den Grundschulen in Todtglüsingen und in der Poststraße installiert. Die Schule in Wistedt erhält eine Wärmepumpe. Auch die Kindergärten in Heidenau und in Tostedt werden mit Wärmepumpen ausgestattet. Die Umstellung der Straßenbeleuchtung in Tostedt spart genauso Energie wie die  moderne Gebäudeleittechnik und LED-Beleuchtung in vielen öffentlichen Gebäuden. 

Digitale Verwaltung

Viele digitale Angebote sind bereits eingeführt (z. B. Bürgertipps, Newsletter, interaktiver Haushalt, Bücherei, KiTa-Gebührenrechner und -Anmeldung, Fundsachen). Ein neues Bürgerinformationssystem schafft größere Transparenz bei Ausschuss- und Ratssitzungen und unter der Pandemielage war die Samtgemeinde ein Vorreiter bei Videokonferenzen mit direkter Teilnahmemöglichkeit.

Straßen

Wir haben unter anderem die Gemeindeverbindungsstraßen von Hei­denau nach Vaerloh, von Todtshorn zur B 3 und von Tostedt nach Wistedt erneuert. In der Gemeinde Tostedt wurden grundlegende Sanierungen der Quartiere Quellner Weg und Berliner Straße umgesetzt.

Radwege

In Tostedt entstanden zwei neue Radwegverbindungen, einige weitere Radwege konnten wir erneuern und in Heidenau den Fernradweg verlegen und so den Hochzeitswald und die Gastronomie mit einbinden. 

Heide-Shuttle

Der kostenlose Heide-Shuttle fährt jetzt auch ab Tostedt, der Fahrradtransport

ist inklusive.

Freibad

Bereits vor 20 Jahren stand fest, dass eine Komplettsanierung des Freibades dringend erforderlich ist. Diese ist nun erfolgt und das erneuerte Freibad konnte 2019 eröffnet werden.

Bücherei

Die umfangreichen Angebote der Bücherei wurden weiterentwickelt und mit neuer Konzeption das „Auffinden der Medien“ nochmals verbessert.

Haus der Begegnung

In der Poststraße in Tostedt entstand eine neue Begegnungsstätte.

Feuerwehren

Wir haben in Otter ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut und in Wistedt das Gerätehaus saniert und erweitert. Zahlreiche Großfahrzeuge (Handeloh, Otter, Tostedt, Heidenau, Welle, Wistedt) wurden beschafft. Ebenso viele kleinere Fahrzeuge, neue Einsatzkleidung und vieles mehr.

Moorhalle in Königsmoor

Die Samtgemeinde hat erhebliche Fördermittel zur Sanierung der Moorhalle an Konigsmoor weitergereicht.

Fördergelder

Sehr oft konnten Fördergelder sinnvoll eingesetzt werden, z. B. für Straßen, Radwege, Gebäudesanierung, Klimaschutzmaßnahmen und den Bewegungspark Gartenstadt Heidloh.

Wofür ich mich einsetze

Kindergärten, Schulen und
Jugend

  • Zügige Fertigstellung der Kindergartenerweiterung in Heidenau und des Kindergartenneubaus in Tostedt sowie der Sporthalle in Handeloh
  • Sanierung der Dieckhofschule
  • Weiterer bedarfsgerechter Ausbau der Kinderbetreuung, auch in den Mitgliedsgemeinden 
  • Umwandlung der Grundschulen in Heidenau, Wistedt, Handeloh und Otter zu Ganztagsschulen entsprechend der Bundesvorgaben
  • Schnellstmöglicher Einbau stationärer Raumluftanlagen (RLT-Anlagen) in den Schulen und Kindergärten 
  • Einrichtung eines Jugendrates 
  • Ausweitung der Jugendarbeit: Schaffung von Angeboten für Jugendliche in den Mitgliedsgemeinden 

Klimaschutz

  • Installation weiterer Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden
  • Mehr Ladesäulen für E-Fahrzeuge 
  • Weitere Verbesserungen für den Radverkehr
  • Verstärkung der vielen Aktivitäten im Bereich Klimaschutz

ÖPNV

  • Optimierung des Anrufsammeltaxis und des Töster Rings, auch zur Anbindung weiterer Gliedgemeinden
  • Mehr Nahverkehrszüge durch die Schaffung von Gleiskapazitäten im Hamburger Hauptbahnhof
  • Reaktivierung des Schienen-Personenverkehrs auf der Bahnstrecke Tostedt – Heidenau – Zeven 
  • Abschließbare Fahrradboxen an den Stationen Handeloh und Büsenbachtal
  • Barrierefreiheit des Busbahnhofes sowie Ausweitung der  Fahrradstellplätze in Tostedt
  • Als Sprecher des Projektbeirats Alpha-E möchte ich mich weiterhin für die Schaffung zusätzlicher Kapazitäten auf der Schiene im Konsens mit der Region engagieren. Gleichzeitig wird so die Y-Trasse mit einem Abzweig für eine Neubaustrecke in der Samtgemeinde Tostedt oder ein Ausbau der Heidebahn zur Güterstrecke vermieden. 

Breitbandversorgung

  • In vielen Teilen von Tostedt schreitet der Glasfaserausbau bereits schnell voran. Das geförderte Ausbauprojekt des Landkreises muss schnellstmöglich fertiggestellt werden. 

Feuerwehr

  • Mir ist die sehr gute Ausstattung der Feuerwehren auch weiterhin ein großes Anliegen. Wir können in der Samtgemeinde stolz auf unsere
    12 ehrenamtlichen Feuerwehren mit den über 800 Mitgliedern sein. 

Entwicklung in Tostedt

  • Mehr Aufenthaltsqualität im Zentrum von Tostedt schaffen 
  • Übermäßige Nachverdichtung mit Bebauungsplänen bzw. der Genehmigungsbehörde verhindern
  • Schutz des historischen Ortskerns
  • Bau des Kreisels am Ortseingang
  • Lärmreduzierung durch die Umsetzung der Lärmaktionsplanung

Sozialer Wohnungsbau 

  • Bei Neubaugebieten Vorgaben für sozialen Wohnungsbau machen 

Naturschutz / Artenvielfalt

  • Die gute Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Naturschutz fortsetzen und weitere Blühflächen anlegen

Wirtschaft und Finanzen

  • Unterstützung von Firmen als kompetenter Ansprechpartner 
  • Bei all den anstehenden Projekten müssen wir auch auf die Kosten achten, sodass die Verschuldung nicht überhandnimmt und die finanzielle Lage der Samtgemeinde weiterhin die Grundlage bildet, dass die Gemeinden keine Steuern erhöhen müssen. Auch deshalb sollen weiterhin Förderprogramme sinnvoll eingebunden werden.

Oft ist die Samtgemeinde zwar nicht zuständig, aber für die Menschen vor Ort sind es sehr wichtige Themen wie z. B. bessere Versorgung mit Ärzten, Pflegeplätze, die Fahrstühle am Bahnhof oder mehr Geschwindigkeitskontrollen. Ich möchte das Amt des Samtgemeindebürgermeisters weiterhin nutzen, um Ihre Interessen auch in diesen Bereichen zu vertreten.

Kontakt

Dr. Peter Dörsam
Everstorfer Str. 19
21258 Heidenau

E-Mail: info@peterdoersam.de

Ich trete nicht im Namen einer Partei oder Wählerorganisation sondern als Kandidat der Bürgerinnen und Bürger an und werde das Amt des Samtgemeindebürgermeisters weiterhin nach bestem Wissen und Gewissen ausfüllen. Der Samtgemeindebürgermeister sollte der Bürgermeister für alle sein und keinesfalls Parteipolitik betreiben, wie es leider immer wieder geschieht.

Die Wahl ist am 12. September. Wenn Sie an diesem Tag auswärts unterwegs sind, können Sie vorab im Rathaus oder per Briefwahl wählen.

Auch auf Ihre Stimme kommt es an!

Ihr Peter Dörsam